Freitag, 18. April 2014

Schnelles Mittagessen mit Fisch

Passend zum Karfreitag muss es Fisch sein! Auch wenn dieses Rezept eigentlich zu allen Tagen passt. Der Trick ist es, den Dampftopf einmal anders zu nutzen. Natürlich kann man auch einen Steamer nutzen – das wäre noch besser. Aber da ich keinen habe und irgendwie auch nicht noch ein Gerät in der Küche herumstehen haben will, ist das eine ganz praktische Alternative.

Fisch

IMG_4281 (640x482)

Im Topf den üblichen Sud für Fisch erhitzen: Wasser, ein wenig Essig, eine Zwiebel in Ringe geschnitten, Pfefferkörner, Salz und Lorbeerblätter.

IMG_4283 (640x480)

Den Boden vom Dampfeinsatz mit ein wenig Butter einfetten.

IMG_4285 (640x480)

Fischfilet hineinlegen. Kann sogar noch gefroren sein,
dann verlängert sich die Garzeit ein wenig.
Je nach Dicke der Filets kann es 10 – 20 Minuten dauern.
Einfach öfter einmal nachsehen und ggf. ein Filet anschneiden.

Kartoffeln

IMG_4286 (640x480)

Die Kartoffeln habe ich aus Platzmangel in einem anderen Topf gekocht. Wer einen großen Dampfgarer hat, kann natürlich die Kartoffeln mit dem Fisch zusammen garen.

Mais

IMG_4284 (640x480)

Für den Mais in einem kleineren Topf Wasser mit Salz und einem Stückchen Butter erhitzen.
Maiskolben dazugeben, nochmals aufkochen lassen und garziehen lassen.
Wasser abgießen und warm halten.

IMG_4288 (640x480)

Aus dem Fischsud kann man am Ende noch eine leckere Sauce zaubern: Sud durch ein Sieb passieren und mit etwas Soßenbinder aufkochen. Mit Zitrone, Salz, Pfeffer und einem Schuss Weißwein abschmecken. Zugegeben, diesmal gibt es ein wenig mehr Abwasch – aber dafür kann man das Essen auch mäkeligen Kindern ganz gut verkaufen.

IMG_4291 (640x480)

Guten Appetit und ein schönes Osterwochenende!

- Eure Katja

Donnerstag, 17. April 2014

Schneidebrett reinigen

Schon seit vielen Jahren benutze ich in der Küche ein grosses Holzschneidebrett aus meinem Lieblingsmöbelhaus in Skandinavien ;)  .
Ich finde es super praktisch für alles an Obst und Gemüse, was bei uns so verwertet wird. Fleisch schneide ich nicht darauf. Nach einiger Zeit der Nutzung ist es allerdings notwendig, das Brett einmal gründlich zu reinigen. Besonders Zwiebel- und Knoblauchgeruch möchte ich gern entfernen und natürlich alle Keime beseitigen.


Diese Methode funktioniert gut:
Zuerst das Brett mit heissem Wasser und einem Lappen gut abwischen.



Dann betropfe ich es mit Zitronensaft.
Darüber kommt dann eine Schicht Salz.


Das Ganze lasse ich für mindestens eine Stunde einwirken.
Anschliessend gut abspülen und trocknen.

Dann lege ich das Brett über Nacht noch in den Gefrierschrank. So haben Keime keine Chance.


Zuletzt reibe ich das Brett noch mit einem guten Olivenöl ein. Nun kann es wieder genutzt werden.






Mittwoch, 16. April 2014

Oster-Linkup

Ihr Lieben – wie letzte Woche bereits angekündigt, wollen wir heute einen Oster Linkup beginnen. Alle Ideen, über die ihr zum Thema Ostern gepostet habt, sind willkommen. Auch alte Posts aus den letzten Jahren. Basteln, kochen, putzen, religiöses… was immer auch nur mit Ostern zu tun hat. Viel Spaß!

Kaffeeklatsch Button

Und wie immer werden eure Posts mit einem mal eintragen, in gleich zwei Blogs verlinkt. Hier auf Ein bisschen Haushalt… und bei Stephanie’s kleinem Familienunternehmen. Schaut doch mal bei ihr vorbei und seht, was sie zum Thema Ostern so geschrieben hat. Außerdem kommen eure Links auch wieder auf unsere Facebook-Seiten und auf Pinterest – also ganz viel Werbung für eure Blogs!

- Eure Katja

Dienstag, 15. April 2014

Das Bibelstudium in Farbe abschließen

Mit diesem Post schließt die Serie “Bibel lesen in Farbe” und ich hoffe, ich konnte euch ein paar interessante Ideen vermitteln. Die meisten dieser Ideen habe ich den Bibelstudien für vielbeschäftigte Mütter von www.doorposts.com entnommen und für euch übersetzt. Wer sich mit englischen Anleitungen sicher fühlt, kann das Bibelstudium dort zu verschiedenen Kapiteln machen.

Um ein Bibelstudium abzuschließen gibt es viele Möglichkeiten:

Abschreiben

Man kann einmal ein ganzes Kapitel aus der Bibel abschreiben. Durch das Schreiben hat man immer einen intensiveren Zugang zum jeweiligen Text.

Paraphrasieren

Indem man für jeden Vers eine Überschrift findet oder die einzelnen Verse mit eigenen Worten zusammenfasst und wiedergibt, kann man den Text zu einem ganz persönlichen machen. Dadurch fällt es einem leichter, sich mit den Inhalten dieses Textes zu identifizieren.

Personalisieren

Richtig persönlich wird ein Text, wenn man ihn in die Ich-form bringt. Dann heißt der Vers Kolosser 3:1 “Ich bin in Christus auferweckt, daher richte ich mein Leben nicht auf die weltlichen Dinge aus, sondern auf das Reicht Gottes.” Auf diese Art und Weise wird ein ganzes Kapitel der Bibel zum Gebet und zur konkreten Aufforderung zum Handeln.

Lernverse

Gibt es einen Vers, der dir besonders wichtig geworden ist? Der irgendwie gerade jetzt genau zu deinem Leben passt? Schreibe ihn auf eine Karteikarte und hänge ihn dir an eine Stelle, auf die du jeden Tag mehrmals schaust; so kannst du den Vers gut verinnerlichen und auswendig lernen.

Psalm 23,1

Zusammenfassung

Auch eine allgemeine Zusammenfassung ist als Abschluss gut geeignet. Man kann sich an folgenden Fragen entlangarbeiten:

Was habe ich bei diesem Bibelstudium gelernt? Welche Bedeutung hat das gerade jetzt für mein Leben? Was muss ich in meinem Leben ändern, was kann ich in Angriff nehmen?

* * *

Habt ihr ein Kapitel gefunden, dass ihr studieren wollt? Erzählt doch mal, was ihr gerade lest.

- Eure Katja

Bibel lesen in Farbe

Bibelstudium in Farbe

Falls ihr einzelne Ideen nochmals nachlesen wollt, könnt ihr hier die Links dazu finden:

Bibelstudium für vielbeschäftigte Mamas
Bibel lesen in Farbe vorbereiten
Bibel lesen im Kontext
Bibellesen in kleinen Absätzen
Bibel lesen mit Buntstiften
Bibel lesen in Paaren
Bibelstudium mit noch mehr Buntstiften
Bibelstudium im Details
Bibelstudium mit Veränderungen
Bibelstudium mit Aufgaben
Bibelstudium in verschiedenen Rollen
Über Jesus und Gott in der Bibel lesen
Bibel lesen – intensiv
Das Bibelstudium in Farbe abschließen

Montag, 14. April 2014

Warum die Auferstehung etwas bedeutet



Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!
So grüssen sich schon seit vielen Jahren die Christen am Ostermorgen.

Warum ist es nun so wichtig, ob Jesus wirklich auferstanden ist, oder nicht? Wäre es nicht genug gewesen, für unsere Sünden zu sterben?

Den vollständigen Beitrag findet ihr unter folgendem Link: http://gmg-deutschland.blogspot.com/


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...